Spannfutter

Spannfutter fürs Drechseln

Einspannen der Werkstücke

Für die gute Arbeit mit einer Drechselbank ist der richtige und feste Sitz des Werkstückes eine Voraussetzung. Hier finden Sie für die Aufspannung des Werkstücks Mitnehmer, als Dreizack oder Vierzack, mitlaufende Körnerspitzen und mehr... Weiterlesen...

Art.-Nr. DRRSWC
112,50
inkl. MwSt
Vergleichenswap_horiz
Art.-Nr. DGH-31220APZU
204,00
inkl. MwSt
Vergleichenswap_horiz
Art.-Nr. DGH-36440APZU
49,00
inkl. MwSt
Vergleichenswap_horiz
Art.-Nr. DRFPR120
39,00
inkl. MwSt
Vergleichenswap_horiz
Art.-Nr. DRMCFP60
32,00
inkl. MwSt
Vergleichenswap_horiz
Art.-Nr. DRRS60N34
339,00
inkl. MwSt
Vergleichenswap_horiz
Art.-Nr. DRRSJZ
89,00
inkl. MwSt
Vergleichenswap_horiz
Art.-Nr. DXRP2000A
26,91
inkl. MwSt
Vergleichenswap_horiz
Art.-Nr. DXRP2000B
26,91
inkl. MwSt
Vergleichenswap_horiz
Art.-Nr. DXRP2000C
26,91
inkl. MwSt
Vergleichenswap_horiz
Art.-Nr. DXRP2000D
29,90
inkl. MwSt
Vergleichenswap_horiz
Art.-Nr. DXSC4-ASR
179,00
inkl. MwSt
Vergleichenswap_horiz
Art.-Nr. V-DH80102
ab 73,20
inkl. MwSt
Vergleichenswap_horiz
Zum Produkt
Art.-Nr. V-DT10000-ASR
ab 299,00
inkl. MwSt
Vergleichenswap_horiz
Zum Produkt
Art.-Nr. V-DXRP2000-M33
ab 99,00
inkl. MwSt
Vergleichenswap_horiz
Zum Produkt
Art.-Nr. V-DXRP2000-SET
ab 186,00
inkl. MwSt
Vergleichenswap_horiz
Zum Produkt
Art.-Nr. 91474
190,00
inkl. MwSt
Vergleichenswap_horiz

Mitnehmer und mitlaufende Körner

(Fast) jede Drechselbank wird bereits in der Grundausstattung mit einem Mitnehmer und einem mitlaufenden Körner zum Bearbeiten von Längsholzteilen geliefert. Diese Mitnehmer haben zumeist einen Durchmesser von 24-30 mm und sind für Standardarbeiten durchaus ausreichend. Für große Arbeiten bzw. Herstellung von vielen Zapfen benötigen Sie verschieden große Mitnehmer und Mitlaufkörner-(Systeme).

Spannfutter oder Drehfutter

Als Drehfutter wird das Spannfutter bei Drehmaschinen oder auch bei Drechsel-/Drehbänken bezeichnet.
Eine gute Lösung sind selbstzentrierende Spannfutter in der Version eines Drei- oder Vierbackenfutters. Geeignet für die Aufnahme runder oder eckiger Rohlinge, erlauben sie die innere Spreizung in einer Bohrung oder die Klemmung an der Außenseite. Spannfutter lassen sich mit verschiedenen Formen von Spannbacken ausrüsten.

Dreibackenfutter - Vierbackenfutter

Grundsätzlich gehören auch Vierbackenfutter zur Familie der Drehfutter. Die Anzahl der Backen dieser Drehfutter wird durch die Form der Werkstücke bestimmt. Drei- und sechskantige Werkstücke werden in Dreibackenfutter eingespannt, wohingegen bei formgenau runden und auch vier- oder achtkantigen Stücken das Vierbackenfutter zum Einsatz kommt.

Beim Vierbackenfutter bewegen sich die Backen beim Anziehen gleich zur Achse, somit wird das Werkstück im Vierbackenfutter zentriert befestigt. Da Vierbackenfutter häufig in Drehmaschinen mit extremen Drehzahlen verwendet werden, befinden sich im Inneren des Vierbackenfutters Fliehgewichte, um über Hebel die vier Backen an das Werkstück zu pressen. In der Regel sind die Spannbacken aus gehärtetem Stahl.

Vierbackenfutter gibt es in verschiedenen Größen. Da die Vierbackenfutter vielfältig eingesetzt werden, liegen die beliebtesten Größen im Bereich von 80mm (Mini Vierbackenfutter) und 200mm. Dazwischen sind die häufigsten Größen der Vierbackenfutter 100mm, 125mm, 130mm und 160mm. Hierbei spielt es allerdings keine Rolle, ob Sie ein Vierbackenfutter für eine Drechselbank oder für eine Drechselmaschine brauchen – die Aufsätze sind immer gleich. Ein Vierbackenfutter M33 passt also sowohl auf eine Drehbank als auch auf eine Drechselmaschine. Gleiches gilt natürlich auch für andere Aufsatzgrößen.

Sonderformen des Drehfutters

Planscheibe

Die  Planscheibe verfügt über (zumeist vier) separat verstellbare Backen, die so das Spannen von Teilen mit asymmetrischer Spannfläche ermöglicht, z. B. einer Kurbelwelle. Planscheiben sind für das Querholzdrechseln mit der typisch einseitigen Aufnahme unerlässlich.  Das Holzstück wird außerhalb der Maschine mit der Scheibe am Boden verschraubt. In der einfachen Ausführung sitzt mittig eine Mitnehmerschraube, auch Schraubfutter genannt. So werden Schalen und andere Flachteile gefertigt. Die entstandenen Befestigungslöcher werden später mit Holz verschlossen. Die notwendige Bohrung im Holz kann durch Zwischenstücke umgangen werden, die, auf der Planscheibe befestigt, mittels Leimung oder Klemmung das Werkstück halten.

Aufspannscheibe

Die Aufspannscheibe besteht aus einer planen Scheibe und hat keine Backen; an ihr werden Sonderteile mittels Verschrauben oder mithilfe von Spannpratzen befestigt und gedreht. Sowohl Planscheibe als auch Aufspannscheibe werden aufgrund der entstehenden Unwuchten nur mit geringeren Drehzahlen betrieben.

Einschlagfutter

Einschlagfutter sind eine preiswerte Alternative zum Drechseln mit Spannfutter. Frei rotierende Stücke mit einer maximalen Länge von 30 cm können ohne Körnerspitze bearbeitet werden. Zusätzlich bieten sie den Vorteil der vollflächigen Auflage.

Lünette

Lange Werkstücke mit kleinem Durchmesser werden mittels Lünette abgestützt. Eine Lünette, auch Setzstock genannt, verhindert Unwuchten und das Schlagen beim Rotieren der Teile.

Spannbacken

Stufenspannbacken und Backen in verschiedenen Längsstufen eignen sich besonders für das Drechseln von Schalen und Hirnholz. Bei der Entscheidung für ein Spannfutter sind nicht nur die Größe der einzuspannenden Objekte, sondern auch das Wechselsystem und die Befestigung der Backen zu beachten. Die gewöhnlichen Futter spannen runde oder regelmäßig geformte drei- und -sechskantige Werkstücke in drei Backen (Dreibackenfutter), formgenaue runde sowie vier-, oder achtkantige Werkstücke in vier Backen (Vierbackenfutter). Sonderformen tragen auch zwei oder mehr als vier Backen. Beim Anziehen bewegen sich die Backen gleichmäßig in Richtung zur Drehachse, so dass das Werkstück immer zentriert befestigt wird.

Zur üblichen Grundausstattung eines Drehfutters gehören jeweils ein Satz Bohr- und ein Satz Drehbacken;
Bohrbacken sind von Futtermittelpunkt nach außen abfallend gestuft und erlauben so eine gute Bearbeitung von z. B. Stangenmaterial; Drehbacken sind von außen nach innen abfallend gestuft und erlauben so z. B. das Spannen größerer Werkstückdurchmesser. Die Spannbacken sind im Normalfall aus gehärtetem Stahl, einen besseren Rundlauf erzielt man jedoch mit weichen Spannbacken, da sich hier durch Ausdrehen der Spannbacken das Spiel in den Führungen ausgleichen lässt. Zusätzlich gibt es auch spezielle sogenannte geteilte Backen, die über eine Grundkörper, der von der z. B. Planspirale bewegt wird, und aufschraubbaren weichen Backen verfügen.